Ensemble Redeo.

Kontakt: redeo@mu5ic.eu

Nächste Konzerte

Das Ensemble Redeo zu Gast in Braunschweig.

KONZERT vrsl. in Halle (Saale)

06.10.2024

Weitere Infos folgen demnächst.

Vergangene Konzerte

Das Ensemble Redeo zu Gast in Braunschweig.

KONZERT in Braunschweig

12.05.2024, 17 Uhr, Michaeliskirche

Am 12.05.2024 gastierte das Ensemble Redeo um 17 Uhr in der Michaeliskirche Braunschweig. Das Konzert begann mit spanischer Gitarrenmusik: dem Danza del Molinero von Manuel de Falla und Sevilla von Issac Albéniz. Anschließend folgten Klänge aus dem Barock (Georg Philipp Telemann) und der Romantik (Franz Schubert). Den Höhepunkt des Konzertes stellte ein moderner Part dar, u.a. mit Musik aus dem Film La La Land und drei Musikstücken aus den 5 Piezes Artesanales von Máximo Diego Pujol. Das Finale des Konzertes bildete Hasta Después („Bis später!“) von Walter Grund. Nach viel Beifall verabschiedete sich das Ensemble mit Oktoberstern von Lars Wüller.


Mitwirkende des Konzertes:

Maximilian Moeller, Jonathan Moeller, Arthur Agt, Karolin Schreiber,
Richard May, Franka Anne Seifert, Svea Weißbach (Bass), Tabea Schykoriak
(Querflöte), Robert Tecklenburg (künstlerische Leitung)

Das Ensemble Redeo zu Gast in Nebra.

KONZERT in Nebra

03.10.2023, 16 Uhr, Stadtkirche St. Georg

Am 03.10.2023 fand die dritte Probenphase des Ensemble Redeos ihren Abschluss in der Stadtkirche St. Georg in Nebra. Während es draußen regnete und stürmte, segelten die Gitarrist*innen auf der „Black Pearl“ durch die Meere, baten aber auch zum Tanz zum „La Valse d’Amélie“ von Yann Tiersen. Am Ende wurde das Publikum zum „Goodbye Boogie“ von Harry Jäger eingeladen und bedankte sich mit viel Beifall.

 

Mitwirkende des Konzertes:

Theresa Neumann, Maximilian Moeller, Arthur Agt, Karolin Schreiber, Richard May, Franka Anne Seifert, Oskar Noack (Bass), Tabea Schykoriak (Querflöte), Robert Tecklenburg (künstlerische Leitung)

 

Das Ensemble Redeo zu Gast in Bad Bibra.

KONZERT in Bad Bibra

02.10.2023, 18 Uhr, Maria-Magdalenen-Kirche

Das erste Konzert der dritten Probenphase des Ensemble Redeos fand in der Maria-Magdalenen-Kirche statt. Schnell fühlten sich die Gitarrist*innen in der Kirche wohl und ließen neben dem „Concerto in D-Dur“ von Georg Philipp Telemann auch das „Ständchen“ von Franz Schubert erklingen. Zum Ende des Konzertes verabschiedeten sich die Musiker*innen mit dem „Kanon in D-Dur“ von Johann Pachelbel, dessen Klang sich super in der Kirche entfalten konnte.

 

Mitwirkende des Konzertes:

Theresa Neumann, Maximilian Moeller, Arthur Agt, Karolin Schreiber, Richard May, Franka Anne Seifert, Oskar Noack (Bass), Tabea Schykoriak (Querflöte), Robert Tecklenburg (künstlerische Leitung)

 

Das Ensemble Redeo zu Gast in Wernigerode.

KONZERT in Wernigerode

01.05.2023, 15 Uhr, Kreismusikschule Harz

Am 01.05.2023 war das Ensemble Redeo zu Gast in der Kreismusikschule Harz in Wernigerode. Dabei wurden u.a. Werke von Johann Pachelbel, Manuel de Falla und Yann Tiersen gespielt. Ein besonderes Highlight war die Komposition „Dekanostanzia“, welche durch den künstlerischen Leiter Robert Tecklenburg selbst komponiert wurde und das Publikum begeisterte.

 

Mitwirkende des Konzertes:

Lukas Giese, Anton Orlowski, Theresa Neumann, Maximilian Moeller, Jonathan Moeller, Arthur Agt,
Anika Birkefeld, Karolin Schreiber, Richard May, Franka Anne Seifert, Oskar Noack (Bass), Tabea Schykoriak (Querflöte), Robert Tecklenburg (künstlerische Leitung)

 

Das Ensemble Redeo zu Gast in Naumburg.

KONZERT in Naumburg (Saale)

03.10.2022, 16 Uhr, Kreismusikschule Burgenlandkreis

Am 03.10.2022 gastierte das Ensemble Redeo nach der ersten Probenphase der Ensemblegeschichte in der Kreismusikschule. Es wurden u.a. Werke von Johann Pachelbel, Isaac Albéniz und Hans Zimmer gespielt. Das Publikum bedankte sich mit viel Beifall und motivierte umso mehr, das Projekt weiter fortzusetzen und den Spaß an der Musik in weiteren Konzerten zu teilen.

 

Mitwirkende des Konzertes:

Mareike Benecke, Maximilian Moeller, Jonathan Moeller, Arthur Agt, Clara Heinemann, Karolin Schreiber, Richard May, Franka Anne Seifert, Henrik Benecke (Schlagwerk), Tabea Schykoriak (Querflöte), Robert Tecklenburg (künstlerische Leitung)